Eröffnet in 1963

Geschichte

Gründer: Pieter Grijpstra

Der Mitbegründer des Linnaeushofs war Pieter Grijpstra (1920-1998). Er wohnte in Alsmeer, wo er von 1948 bis 1964 als Polizist tätig war. Er war sozial sehr engagiert und errichtete dort eine Abteilung des niederländischen Roten Kreuzes. Als Vorsitzender war er zuständig für diverse Tätigkeiten innerhalb des Vereins, wie zum Beispiel Mitgliederwerbung, Geldsammelaktionen für die Hochwasserkatastrophe in Zeeland (1953) und Jugendaktivitäten.

Vom Blumengarten zum Freizeitpark
1955 wurden die Grundstücke, auf denen der heutige Spielplatz steht, mit großen Schaugärten für Blumenzwiebeln eingerichtet und das bereits bestehende Gewächshaus in ein Tropenhaus mit mehr als 1000 Pflanzenarten umgewandelt. Darin eröffnete Pieter Grijpstra in dieser Zeit einen Miniatur-Blumenkorso, dessen Gewinn dem Roten Kreuz zugute kam. Im Frühjahr 1956 öffnete der Park unter dem Namen „Linnaeushof“ zum ersten Mal seine Tore. Bereits damals kamen jährlich rund 30 000 Besucher. Nach dem mühevollen Start des Blumenschaugartens wurde Anfang der 60er Jahre der Grundstein gelegt für den Bau eines kleinen Spielplatzes. Am 15. Mai 1963 wurde dieser Spielplatz von Godfried Bomans eröffnet.

Zweite Generation: Frits Grijpstra

Sein Sohn, Frits Grijpstra (1947-1998), arbeitete seit 1969 im Unternehmen mit und für die Familie folgten viele erfolgreiche Jahre. Die jährliche Besucherzahl des Linnaeushof stieg auf 300 000 Besucher. Blumen und Pflanzen machten mehr und mehr Platz für Spielgelegenheit. Große Investitionen in Attraktionen und neuen Spielgeräten sowie strenge Maßnahmen im Bezug auf Spielsicherheit führten zu einem einzigartigen Vergnügungspark. Partnerschaften wurden gegründet und Linnaeushof wuchs zu „Europas Größtem Spielplatz“.

Dritte Generation: Sander Grijpstra

1999 übernahm Sander Grijpstra, die dritte Generation, die Leitung. Unter seinem Einfluss wurde der erfolgreiche Kurs fortgesetzt.

Übernahme: Aspro Parks

Dass Linnaeushof ein erfolgreiches Unternehmen ist und auch Potential hat für die Zukunft, hat auch Aspro Parks gesehen. Das multinationale Unternehmen aus Spanien hat Linnaeushof 2012 gekauft. Diese Organisation besteht seit 1991. Sie besitzt und betreibt in acht europäischen Ländern rund 60 In-und Outdoor-Wasserparks, Aquarien, Zoos und Ferienanlagen. Alle Parks zusammen zählen jährlich mehr als neun Millionen Besucher.

LogoAspro

Spielen wird nie langweilig!

Aktiv spielen, das ist das Motto, mit dem die Familie Grijpstra den Spielplatz gründete, und das gilt nach rund 55 Jahren noch immer. Die Auswahl an Spielgeräten, an denen Kinder sich selbst bewegen müssen, ihre eigene Energie und Fantasie benutzen müssen, macht Linnaeushof einzigartig. Gerade in dieser Zeit, in der Kinder immer weniger draußen spielen und Übergewicht zunimmt, ist einen Tag spielen im Linnaeushof sehr wertvoll. Linnaeushof ist hervorragend geeignet für einen Familienausflug, aber auch ein schönes Ziel für Schulreisen und Gruppenausflüge.

Schauen Sie sich den Linnaeushof von heute an

Teilen Sie Linnaeushof
mit Ihren Freunden!

Online-Tickets mit Rabatt

Kaufen Sie jetzt Ihre Tickets für die Saison 2019 und profitieren Sie von zusätzlichen Online-Vorteilen über unsere Website.

Volgende show: 13:30 uur - Dolfijnenshow
Jetzt: Actueel weerbeeld als pictogram 22 °C